B Seminarblock B: Spezielle Diagnose- und Therapiemethoden

14./15.07.2018

Nr. 22 Kurs - Hildegardmedizin I - Ausbildung

DAUER: 1 Wochenende

TERMIN: 14./15.07.2018

BEGINN: Samstag, 10.00 - 17.30 Uhr

ENDE: Sonntag, 9.00 - 16.00 Uhr

KURSORT:

Heilpraktikerakademie, Gutenbergstraße 1, Baden-Baden

 

REFERENTIN: Heilpraktikerin Gudrun Flint 

Heilpraktikerin seit 14 Jahren in eigener Praxis tätig, mit dem Schwerpunkt Hildegard-Medizin. Dazu gehören neben der Phytotherapie der Aderlass, das Schröpfen und die Edelsteinheilkunde. Weitere Therapieschwerpunkte sind die Wirbelsäulen- und Gelenktherapie nach Dorn/Breuss/Hock, die energetische Therapie und Infusions-therapien. Langjährige Erfahrung als Kurs- und Seminarleiterin.

SEMINARBESCHREIBUNG:

Einblicke in Hildegard von Bingens Leben und Wirken

Die Heilige Hildegard von Bingen (1098-1179) vereint in sich die streitbare Frau, die Klostergründerin und Äbtissin, die Wissenschaftlerin, die Heilerin und die Visionärin.

Grundlagen ihrer Heilkunde: Psychosomatische Zusammenhänge und Humoralpathologie

Hildegard von Bingen sieht Körper, Geist und Seele als Einheit. Sie unterscheidet gemäß der Typenlehre 4 Humores: cholerisch, phlegmatisch, sanguinisch und melancholisch. Sie stehen in direkter Verbindung zu den 4 Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Geraten Die Körpersäfte aus dem Gleichgewicht wird der Mensch krank. Diese Grundlagen der Hildegard-Heilkunde machen wir uns für die heutige Praxis zu nutze.

Phytotherapie – Teil 1

Die von Hildegard von Bingen empfohlene Lebensführung basiert auf 5 Säulen:

1.)  Heilmittel der Natur

2.)  Ernährung

3.)  Ausleitungsverfahren

4.)  Regeneration des Organismus

5.)  Seelische Reinigung

In ihren 2 wichtigsten Werken zur Heilkunde „Physica“ – Heilkraft der Natur und „Causae et curae“ – Ursachen und Behandlung der Krankheiten hat sie über 2000 Rezepturen zusammengetragen. Diese können den Umständen angepasst werden.

Wenn man die Heilkräfte der Natur kennt und diese richtig kombiniert, kann man weitere Heilmittel entwickeln und Mischungen zusammenstellen. Zuerst muss man aber die Heilkräuter kennenlernen.

 

KOSTENBEITRAG: FDH-Mitglieder 170 Euro / Nichtmitglieder 225 Euro


zurück zur Übersicht zur Anmeldung

Top

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen